HERZLICH WILLKOMMEN AUF MELODIC-ROCK-INSIDE.COM!!!

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MELODIC-ROCK-INSIDE.COM!!!


In den nächsten Tagen versuche ich die Tourdates und die Release Dates wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.
Melodic-Rock-Inside hat auch eine Internet-Radio-Station auf www.laut.fm/melodic-rock-inside .

Auch ist Melodic-Rock-Inside.com immer noch auf Facebook vertreten. Rechts oben findet Ihr den "Gefällt mir" Button, der sich jetzt schon über extreme Benutzung freuen würde.

Also, keep on rocking!

PS: Ich bin offen für Fragen, Kritiken und Anregungen !
E-Mail: info@melodic-rock-inside.com
EUER FLAKES

Freitag, 29. April 2011

CD Review: AFTER HOURS - Against the Grain

( AOR Heaven / Release Date: 29.04.2011 )


Ich war mehr als erfreut, als ich hörte, das sich After Hours wieder ins Studio begeben haben, um ihren dritten Silberling namens "Against the grain" aufzunehmen. Heute, am 29.04.11 ist es nun endlich soweit: Das Album wird veröffentlicht und ist beim CD-Dealer des Vertrauens sicher zu erhalten. Nach dem legendären 1988-Debüt "Take off", das in Fankreisen sehr hoch gehandelt wurde, trennten sich drei Musiker von der Band. Das 2.Album 1992, das kurz "Afterhours" betitelt war, besiegelte das Ende der Band. Im Februar 2008 trafen sich Tim Payne, Martin Walls und John Francis und beschlossen der guten alten Zeiten willens, einen neuen Song zu produzieren. Aus dem neuen Song wurde letzendlich ein ganzes Album, das von Rob Aubrey produziert wurde. Das Line up wird durch Chris Pope und Sean Mcmenemy komplettiert.
Was ist den auf "Against the grain" nun für Musik zu hören, werden sich viele jetzt fragen:
Der erste Hördurchgang offenbarte eine sehr bunte Mischung von Rock Genres. Die Songs "Against the grain" und "Elevneth Hour" hätten es ohne weiteres auf das "Blaze of Glory" Album von Jon Bon Jovi geschafft. Das die Mannen um John Francis auch anders können beweisen Sie mit Songs wie "Hold on" oder "Angel", die kultigen Melodic-Rock repräsentieren. "Let it Go" erinnert sehr stark an die Songs von Foreigner aus den 80ern. Mit "I need your love" und "When you're around" sind für das AOR-Genre typische Balladen ebenso auf dem Album zu finden.
Im großen und ganzen haben mich John Francis positiv überrascht, ohne den ganz großen Aha-Effekt zu erzeugen. Es ist ein sehr gutes, aber kein Hammer-Album.
"Against the grain" ist nicht mit "Take off" zu vergleichen. Das sollte man aber auch nicht. Es sind immerhin 23 Jahre zwischen diesen beiden Werken.
 
Für Fans guten Melodic/AOR-Rocks wird das ganze sicher einen Platz in deren Sammlung finden.

Keep on rockin.
M.R.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 3,5 von 5 Gitarren

CD Review: URIAH HEEP - Into the wild

( Frontiers / Release Date: 15.04.2011 )


Seit 41 Jahren gibt es nun schon die Rock-Legende URIAH HEEP und die Herren rocken noch immer. Keineswegs altersmüde sind Bernie Shaw (Gesang), Mick Box (Gitarre und letztes Original-Mitglied), Trevor Bolder (Bass),Russell Gilbrook (Schlagzeug) und Phil Lanzon (Keyboard). Am 15. April wurde das neue Album „Into the Wild“ veröffentlicht und auf Tour gehen URIAH HEEP mit NAZARETH im Juni auch. Von der ersten Nummer “Nail on the Head” an rocken die Herren auf ihrem 22. Studio-Album. Das Highlight meiner Meinung ist aber der Titelsong “Into the Wild”, hier gibt es druckvollen Bass, starke Keyboard/Orgel-Passagen und einen überzeugenden mehrstimmigen Gesang. Weiter Anspieltipps sind “Lost”, der Ohrwurm “I can see you” und der Schluß-Track “Kiss of Freedom”. In jedem der 11 Songs steckt der typische URIAH HEEP Sound der 70ziger, mal mehr im Vordergrund mal eher dezent zurückhaltend.

Von URIAH HEEP hätte ich nicht mit so einer starken, eingängigen und auch abwechslungsreichen Scheibe gerechnet. Fans von URIAH HEEP brauch ich diese Scheibe nicht empfehlen, da diese „Into the Wild“ sowie so kaufen. Dagegen empfehle ich allen Rock-Fans bei Möglichkeit, diesen Silberling mal an zutesten. Ich denke, einige werden dann auch diese Scheibe erwerben.

Melodic-Rock-Inside-Wertung:   4 von 5 Gitarren

CD Review: BIG LIFE - s/t

( AOR Heaven / Release Date: 29.04.2011 )


Big Life? Noch nie von gehört. Nun dann geht es euch nicht anders wie mir. Ohne eine Information über die Band zu haben dachte ich an eine Newcomer-Band aus England. Nach kurzem forschen, stellte sich heraus, das es sich tatsächlich um ein neues Projekt handelt. Die Mitglieder dieses Projektes ließen mich dann ganz groß aufhorchen. Bei den beiden "Gründern" handelt es sich um zwei nicht ganz unbekannte der Melodic Rock Szene. Der eine ist Steve Newman (NEWMAN) und der zweite ist ex Praying Mantis Frontman Mark Thompson-Smith. Vervollständigt wird das Line-Up durch den Drummer Rob McEwan, der u.a. auf den letzten drei veröffentlichten NEWMAN-Silberlingen zu Gange war. Somit war die Neugier sehr groß, was uns die Protagonisten so bieten würden. Erstens eine sehr üppige Spielzeit von 62 Minuten und 13 Tracks. Was ich dann aber zu hören bekam, war dann doch eher durchwachsene Kost. Auf "Big Life" sind mir zu viele Füller drauf. Songs wie "Dying Day", "Close to you", "Calling" oder das ruhigere "Better man" sind leider in der Unterzahl auf dem Album. Mehr ist also nicht gleich besser. Hier wären 3 Songs weniger sicher die bessere Alternative gewesen. Aufgrund der Mitglieder des Projektes hatte ich mir mehr erhofft.
 
Trotz aller Kritik ist es kein schlechtes Album. Ich siedle ist im Mittelfeld der Neuerscheinungen an.
Wer sich das Album zulegen möchte, sollte sich das vorher genau anhören.
 
Keep on rockin.
M.R.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 2,5 von 5 Gitarren

Donnerstag, 28. April 2011

CD Review: BLOWSIGHT - Dystopia Lane





















( Fastball Music / Release Date: 29.10.2011 )

„Catchy wie ein Manga und tiefgründig wie die Seen ihrer schwedischen Heimat: Blowsight bedeutet nicht nur die richtige Einstellung zu haben, sondern Zukunftsmusik zu zelebrieren.“

Der erste Blick auf das Album „Dystopia Lane“ von Blowsight weckte meine Neugierde, denn bereits das Artwork wirkte interessant. Es könnte ebenso gut die Werbung für einen verfilmten Manga sein.

Seit der Gründung des Stockholmer Quartetts vor gut sieben Jahren, haben Blowsight durch ihre glühende Hingabe zur Musik und konstantes Touren mit Major Acts wie z.B. Danzig, Cinema Bizarre und Life of Agony nicht nur in Skandinanvien, sondern weltweit ein breites Publikum erreicht. Der Mix aus rauer, punkiger Energie und emotionalen, ungewöhnlichen Texten, musikalisch kombiniert mit polierten Pop-Farben, war niemals klarer definiert. 2007 holten Blowsight bei einer schwedischen Song Competition mit über 16.000 beteiligten Künstlern die Gold-Trophäe nach Hause, was zum SonyBMG Release „I'll be around“ führte.


Blowsight mischen viele Stile, dadurch werden sie sehr facettenreich und echte Verwandlungskünstler. „Dystopia Lane“ ist abwechslungsreich, tanzbar und sie gehen bestimmt ihren Weg. Durch diese äußerst gelungene Mischung zeigen sie einem internationalen Publikum, dass harte Musik genauso ohrwurmtauglich sein kann, wie die von Popsternchen a la Britney Spears und Lady Gaga. Beide Damen ehren Blowsight: Britney Spears „Toxic“ auf ihrem ersten Album „Destination Terrorville“ und „Poker Face“ von Lady Gaga auf „Dystopia Lane“.

Blowsight macht Musik, die tiefgründig und abwechslungsreich ist mit einem Touch von Glamour. Nach sieben Jahren Bandgeschichte stehen Blowsight erst am Anfang.

MUSIC OF THE NEXT GENERATION!

Anspieltipp:
I Wish You 666
Three Words (Under Ordinary)
Invisible Ink
Thinks Will Never Change
Blue Hair
Poker Face


Let's rock! ;)

Faith Dawn

Melodic-Rock-Inside Wertung: 4 von 5 Gitarren

Interview: Oliver Weers

Oliver Weers stand Melodic-Rock-Inside Rede und Antwort nach seiner Veröffentlichung seines neues Album "Evil's Back".

 
Hi Oliver, ich bin Michael von Melodic-Rock-Inside.com. Danke, das du dir die Zeit für ein Interview für Melodic-Rock-Inside.com nimmst.
Wie geht es Dir?


Es geht mir fantastisch!!

1. Am 25. Februar wurde Dein neues Album „Evil’s Back“ veröffentlicht, wie bist du mit dem Album zufrieden?

Super zufrieden. Es war eine sehr interessante Reise, aber natürlich auch harte Arbeit. Die Motivation und die Interesse meiner Fans spornt einen natürlich an.


2. Könntest Du bitte den Lesern von Melodic-Rock-Inside etwas über das Album erzählen, wie zum Beispiel Geschichten und Ideen zu den Songs?

Gezielt in eine bestimmte Richtung ging es nicht. Es war mir wichtiger eine Truppe Leute zusammen zu trommeln mit denen ich kreativ zusammen arbeiten kann.
Es war mir aber auch wichtig das Alter der Musiker ein bisschen zu mischen und zu zusehen das nicht alle aus dem gleichen Land kommen. Daraus wurde dann etwas Dänisch/Deutsch/Englisch/Griechisches und ein alter zwischen 26 und 40.
Die Geschichte/Gefühle die wir hier durchbringen reflektieren die Negative Energie die uns im Moment global umgibt. Da ich nicht an einen Gott oder Teufel glaube, aber sehr stark an unsere Eigenschaften als Menschen, sehe ich eine Ketten Reaktion von Ereignissen die mir Sorgen machen. Wir lassen uns von uns selber runter ziehen, wir fokussieren auf Zerstörung, Vernichtung, Tot, elend und geben dies weiter und breiten es aus. Wenn diese Situation entsteht und heute ist sie sogar global dann nenne ich das: Evil's Back


3. Wie waren bisher die Reaktionen von Presse und Fans auf das Album?
Erstaunlich gemischt! Hauptsächlich über den Durchschnitt was "Reviews" betrifft. Fans scheinen mir treu zu bleiben und sind sehr froh über die abwechslungsreiche Vielfältigkeit von "Evil's Back". Das das Album anders gepolt ist als "Get Ready" kann natürlich überraschen aber akzeptiert und respektiert wird es bisher.

4. Du hast X-Factor in Dänemark 2007 gewonnen. Was hat sich seit dem bei dir verändert? War/ist der Gewinn bei X-Factor ein Vorteil für dich?

Diese X-Factor Sache scheint mich wohl für immer zu verfolgen. Ich mache seit 25 Jahren Musik und diese TV Show war nur eine ganz kurze Phase meiner musikalischen Karriere. Schade das mann erst vor Millionen von Zuschauern gesehen werden muss um Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Aufmerksamkeit ist dann natürlich nur auf einen Verkauf (Kohle) gerichtet, nicht auf das Talent. Talent hab ich glaub ich sowieso! Ich habe ja auch wie schon ganz oft erwähnt nicht gewonnen, bin in meiner Kategorie vierter geworden. Rock kann ganz einfach in Dänemark nicht gewinnen. Ich war damals noch neu in der Dänischen Szene und die TV Show hat mich schnell ins lokale Business gebracht.

5. Welche Ziele hast du dir für 2011 gesetzt?

Mein Ziel ist es im Moment Konzerte zu besorgen. Eine kleine Tour in Dänemark im Frühsommer und danach würde es mich sehr freuen endlich wieder mal in Deutschland zu spielen. Das muss einfach klappen in 2011. Dafür hoffe ich bei einer grösseren Band ins Vorprogramm zu kommen. Also drückt mir die Daumen. Einfach ist das ja alles leider nicht mehr heute zu Tage!
Ich bin aber auch schon wieder dabei neue Ideen fürs nächste Erlebnis (Album) zu sammeln.


6.  Wie sieht es mit Live Aktivitäten aus? Ist da was geplant? Einzelkonzerte, eine Tour oder auch größere Festivalauftritte?

Wie schon erwähnt arbeiten wir hart daran. Es wird wohl in Dänemark einige grössere Konzerte geben wie zum Beispiel Einzelkonzerte wo wir für bekanntere Bands wie Whitesnake, Thin Lizzy im Vorprogramm spielen werden.

7. Welche Ansprüche hast du eigentlich persönlich an einen Schreiber für ein ordentliches CD-Review?

Ich möchte gerne das ein Schreiber versteht, das wir Musiker genauso wie ein Schreiber, einer Leidenschaft nachgehen. Ich respektiere alle Menschen die im Kulturellen Bereich professionell tätig sind, wenn aber diese respektlos und vielleicht sogar mit schlechten Metaphern herunter gezogen werden finde ich das Amateur mäßig. Ich bewundere Kritiker die total neutral sind und einem etwas für den weiteren Weg mitgeben können. Kritik ist ja gesund!

8. Was beschäftigt Dich derzeit aktuelle am meisten oder geht Dir auf die Nerven?

Zwischenmenschliche Beziehungen und Abhängigkeiten von Systemen und Institutionen denen wir alle ausgesetzt sind; nerven tuen mich die Sachen die man im Leben einfach nicht lernen will. "All My Life lived in a dream….." Song 2 vom "Evil's Back" Album.

9. So, und zu guter Letzt bitte ich noch um eine Message an die Leser von Melodic-Rock-Inside und Deine Fans.

Erst einmal schönen Dank für das Interview und die Interesse! Ich hoffe Ihr könnt euch die Zeit nehmen das Album mal von vorne bis hinten durchzuhören. Es lohnt sich diese kleine Reise durch mein Gefühlsleben zu gönnen und mit mir zu teilen. Erzählt mir davon auf Facebook!

Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche Dir ein erfolgreiches Jahr 2011 und viel Erfolg mit dem Album „Evil’s back“.


CD Review: ROULETTE - Better Late Than Never (Re-Release)














( Yesterrock / Release Date: 08.04.2011 )


ROULETTE ist eine schwedische AOR-/Hardrock-Band aus den 80zigern. Im Jahre 1990 erhielt  ROULETTE unter ihrem damaligen Namen CHERRY RED, sie hießen davor auch schon ROULETTE und Overload, einen Plattendeal und es wurde ein Album aufgenommen. Leider wurde damals nur eine Single veröffentlicht und das Album blieb bis 2008 der Rockszene verwehrt. Das britische Label AOR-FM veröffentlichte dann im Jahre 2008 dieses Werk auf 1000 Stück limitiert als „Better Late Than Never“ von ROULETTE. Nun hat das Label YESTERROCK die Scheibe am 08. April wieder veröffentlicht sogar mit 2 Bonus-Tracks.  Auf „Better Late Than Never“ sind 16 typische AOR-/Hardrock-Nummer im Skandinavien-/ US-Stil der 8o/90ziger. Alle Lieder sind wie in dieser Zeit üblich mit großartigen, melodischen Refrains ausgestattet und sehr keyboardlastig. Zuvergleichen ist „Better Late Than Never“ mit den Werken von DALTON, TREAT, DA VINCI, EUROPE und  SKAGARACK.
Jeder AOR-Fan und Liebhaber des guten alten Schwedischen AOR und Hardrocks sollte bei diesem Re-Release von ROULETTE zu greifen. Hier wird richtig gute alte AOR-Kost geboten.

Melodic-Rock-Inside-Wertung:  4,5 von 5 Gitarren

CD Review: FIREFORCE - March on





















( 7Hard / Release Date: 25.03.2011 )


Aus Belgien kommt die Band, welche am 25.03.2011 ihr Debüt „March on“ über das Label 7Hard veröffentlichte. FIREFORCE ist der Name der Band und ist dem Genre des Power-Metal zu zuordnen. Entstanden ist die Band aus einigen Mitgliedern von Double Daimond. Die Band besteht aus Flype (Gesang), Erwin Suetens und Steve Deleu (Gitarre), Metalpat (Bass), Tom Heijnen (Schlagzeug) sowie Gastmusiker Constantine von MYSTIC PROPHECY. Die Belgier spielen erfrischenden Power-Metal mit Einflüssen von traditionellen Europe-Power-Metal kombiniert mit dem härteren US Power Metal. Ein richtig gelungene und gute Mischung. Man spürt von Anfang bis zum Schluss von „March on“ die Power, welche FIREFORCE besitzen und diese steckt beim Anhören an. Hört euch einfach den Song “1302 - Battle of Freedom”, dieser besitzt eine typische True-Metal Struktur. Auch das treibende “Moonlight Lady” ist es wert ein Ohr zu riskieren. Der Song, der mich mit wuchtigen und melodischen Gitarren überzeugt hat, “Hold your Ground” ist ein Höhepunkt auf “March on”.

FIREFORCE feiern mit „March on“ ein gelungenes Debüt. Wer Metal mit abwechslungsreichen und kraftvollen Song mag, sollte das Album auf alle Fälle mal antesten.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 4 von 5 Gitarren

Montag, 25. April 2011

CD Review: Various Artists - Rock for Japan (CD)














( AOR Heaven / Release Date: 29.04.2011 )

Am 11. März ereignete sich eine Naturkaterstrophe in schrecklichem Ausmaß in Japan. Auch die Folgen in diesem Land mit dem Atom-Unfall im Horror-AKW Fuikushiwa sind bis heute nicht ab zu sehen und selbst fast 6 Wochen danach bebt die Erde immer wieder stark in Japan.
Auf Grund dieser traurigen und entsetzlichen Ereignisse entschloss sich Gerog Siegl von AOR Heaven einen Charity-Sampler zu veröffentlichen. Die Einnahmen von „Rock for Japan“ soll komplett an das Deutsche Rote Kreuz gespendet werden, um beim Wiederaufbau in Japan zu unterstützen. Es kamen 34 Bands und Interpreten (z.B. JONNY LIMA, FM, CROWN OF THORNS, aus der Melodic- und Hardrock Szene zusammen, die zum Teil unveröffentlichte Songs bereitstellten um diese Doppel-CD „Rock for Japan“ zu unterstützen. Es ist ein Sampler mit starken Songs dabei heraus gekommen.
Jeder der Melodic-Rock bzw. Hardrock liebt sollte bei dieser zugreifen, nicht nur das man exklusive Songs erhält sondern man hilft damit auch noch. Was will man mehr.
Von einer Bewertung der CD nehmen wir Abstand, aber Georg Siegl, AOR Heaven und alle Künstler, die auf der Doppel-CD vertreten sind, erhalten 5 Gitarren für das Engagement für eine gute Sache.
 
Trackliste von ROCK FOR JAPAN:
CD1
1. FM – Kissed (previously unreleased in Europe)
2. Tommy Heart - And I Know (previously unreleased)
3. Grand Illusion - Yumi‘s Eyes (previously unreleased, recorded during the ‘Brand New World’ sessions)
4. Harlan Cage - Sinner‘s Groove (new recording)
5. Fiona - Love Along The Way (new recording)
6. Dan Reed - I Don’t Mind (previously unreleased, recorded during the ‘Coming Up For Air’ sessions)
7. Tony Harnell - One Way Ride (previously only released on a digital only, self-released EP)
8. Grand Design - Love Will Shine The Way (new recording)
9. Doogie White/ Pontus Norgren – Message Of Love (previously unreleased cover of the Journey song of the same name)
10. Hartmann feat. Tobias Sammet - Brother’s (Live) (recorded live at the Colossaal, Aschaffenburg, Germany in 2009; this version previously unreleased in Europe)
11. Brian McDonald - In Too Deep (new recording)
12. Shotgun Symphony - The One (new recording)
13. Brett Walker - Good Enough (new recording)
14. Peter Beckett - Too Many Reasons (new recording)
15. Poison Sun - Russian Racketeers (previously unreleased; from the ‘Virtual Sin’ sessions)
16. Big Nature - One Way Ride (feat. Chandler Mogel from Outloud & Talon on vocals; previously unreleased)
17. Legs Diamond - Missing A Part (previously unreleased; from the sessions for the album ‘Diamonds Are Forever’)

CD2:
1. Soul Doctor - You’re All That I Want (Single Remix) (2011 shortened remix of the song which originally appeared on the album ‘Soul Doctor’; this version previously unreleased)
2. Crown Of Thorns - I Won’t Wait (previously available on the compilation album ‘Crown Jewels’; from the recording sessions of the album ‘Crown Of Thorns’)
3. Harem Scarem – Easier (previously unreleased song)
4. Robin Beck - The One (previously released on the 2011 album ‚The Great Escape‘)
5. Torben Schmidt - Run Away (previously unreleased on CD)
6. Mark Spiro - Say Your Prayers (previously unreleased)
7. House Of Lords - Spirit Of Love (previously released on the album ‘Demons Down’)
8. Mitch Malloy - Anything At All (Live) (recorded live at Firefest 2008; previously unreleased on CD)
9. Dogface - Fired (previously unreleased)
10. Kane’d - Rock Against The D.J. (previously unreleased)
11. Royal Hunt - Back To Square (Live) (recorded live in Atlanta, USA in 2009; previously unreleased)
12. M.ill.ion - What I Want (previously unreleased; from the sessions for the album ‘Kingsize’)
13. Johnny Lima - Nowhere Left To Go (previously unreleased)
14. Tommy Denander - Where Is The Fire (previously unreleased on CD; feat. Mikkey Dee on drums and John Leven on bass)
15. Chris Laney - Coming Home (previously unreleased)
16. Bulletrain - Take Me To The Sun (previously unreleased on CD; from the self-financed EP of the band)
17. Subsignal – Wingless (previously unreleased demo version)

CD Review: EISBRECHER - Eiskalt-Best of














( AFM Records / Release Date: 29.04.2011 )

Auf „Eiskalt – Best of“ zeigen EISBRECHER einen Rückblick auf alle bisher erschienenen Alben. Das sind in der Anzahl 4 Stück, welche in den letzten 9 Jahren das Licht der Welt erblickten. Alle Alben werden auf diesem „Best of“ berücksichtigt und es dürfen auch nicht die Hits wie „Schwarze Witwe“, „Vergissmeinnicht“ und „Eisbrecher“ fehlen. Zusätzlich sind noch Videos und Remixe einzelner Songs auf der Doppel-CD. Für Fans von Eisbrecher könnte „Eiskalt – Best of“ aufgrund der Raritäten interessant sein. Für Interessierte an EISBRECHER und ihrem Schaffen, ist „Eiskalt – Best of“ perfekt geeignet.

Trackliste:
1. Eiszeit 2. Vergissmeinnicht 3. Herzdieb 4. Schwarze Witwe 5. Leider
6. Böse Mädchen 7. Kann Denn Liebe Sünde Sein 8. Ohne Dich
9. Die Engel 10. Heilig 11. This Is Deutsch 12. Eisbrecher
13. Willkommen Im Nichts 14. Adrenalin 15. Kinder Der Nacht
16. Segne Deinen Schmerz 17. Amok 18. Gothkiller
19. Kein Mitleid 20. Eiskalt Erwischt 21. Vergissmeinnicht (Phase III Remix)
22. Segne Deinen Schmerz (SITD Remix) 23. Leider (Noel Pix Klingenklang Mix)
24. Kann Denn Liebe Sünde Sein (SITD Remix) 25. This Is Deutsch (SITD Remix)
26. Alkohol (Rotersand Remix) 27. Leider (TheRetrosic Mix)
28. Amok (Renegade Of Noise Remix) 29. Eiszeit [Video] 30. Vergissmeinnicht [Video]

Samstag, 23. April 2011

News: PREY veröffentlichten neue Single "Heal me" als Digital Download

Die Schwedische Band PREY veröffentlichten am 20. April ihre neue Single "Heal me" als Digital Download über GMR Music.
Das Cover von "Heal me" wurde von Monowasp gestaltet, welcher schon für TNT, HOUSE OF LORDS, OVERDRIVE und vielen anderen gearbeitet hat.


"Heal me" ist von dem neuen Album "Seven Deadly Sins", welches später in diesem Jahr veröffentlicht wird. "Heal me" ist ein starker catchy Song, der starkes Interesse
auf das neue Album weckt!
Weitere Information gibt es auf www.prey-nation.com.

Freitag, 22. April 2011

CD Review: KING KOBRA - S/T

( Frontiers / Release Date: 15.04.2011 )

Schlagzeuger Carmine Appice (Vanilla Fudge, Ozzy Osbourne, Ted Nugent) gründete KING KOBRA im Jahre 1984 mit Sänger Mark Free und KING KOBRA hatte mit dem Song „Iron Eagle (Never Say die)“ aus dem Film Iron Eagle den größten Hit. Nach zwei starken Alben „Ready to strike“ und „Thrill of a Lifetime“ löste sich die Band nach dem dritten Album auf . Nach dem kurzen Comeback 2000 mit der Veröffentlichung von „Hollywood Trash“ verschwand KING KOBRA wieder in der Versenkung. Ein neues Comeback startete am 15. April mit der Veröffentlichung des neuen selbstbetitelten Albums über Frontier Records. KING KOBRA 2011 besteht wieder fast aus dem ursprünglichen Line-Up von 1985. Der Unterschied ist das Mark Free ( heute Marcie Free) durch Paul Shortino (ROUGH CUTT, QUIET RIOT) ersetzt wurde. Paul Shortino macht einen großartigen Job und beweist, das er mit zu den Besten im Hardrock-Business gehört. KING KOBRA spielen auch im Jahre 2011 ordentlichen amerikanischen Hardrock im 80ziger Stil und das technisch sehr gut. Der flotte Opener “Rock this House” zeigt schon die Richtung der kompletten Scheibe. Straight rockend mit eingängigen Refrains und Melodien. Weiter geht es mit dem bluesig angehauchten “Turn up the good times”. Weiter Songs die zu erwähnen sind, sind das groovige “We got a Fever” und die starke Ballade “Crying turns to rain”
Fans des alten Hardrocks der 80ziger aus Amerika sollten sich dieses neue Werk von KING KOBRA an testen. Es wird einfach straighter, groovender und melodischer Rocksound geboten und ein Paul Shortino auf Höchstniveau.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 4 von 5 Gitarren


CD Review: THE POODLES - Performocracy














( Frontiers / Release Date: 15.04.2011 )


Ende letzten Jahres beglückten uns die schwedischen THE POODLES mit ihrem Live-Album „No Quarter“ und nun schieben  sie ihr viertes Studio-Album hinterher. Es ist das erste für das neue Label Frontiers Records und lautet „Performocracy“. Auch dieses, sauber und druckvoll produzierte Album ist abwechslungsreich und deckt mit  Glam-, Melodic- und Hard-Rock-Songs das komplette Genre ab. Die Eingängigkeit ist leider nicht allen Songs zu bescheinigen, vor allem in der Mitte von „Performocracy“ lässt diese vorübergehend nach. Viele der dreizehn Songs können aber überzeugen. Das ist zu einem die geniale erste Single-Auskopplung „Cuts Like a Knife“ ( starkes Video!) mit catchy Hooks und einem sehr eingängigen Refrain. Ebenso die groovigen Tracks „Bring back the Night“ und „Vampire’s Call“ mit guter Melodie, catchy Refrain und starken Riffs. Bei diesen Songs zeigen The POODLES ihr songwriterisches Können. Auch der Opener “I want it all” und das modernere “Until our Kingdom falls” sind es wert angehört zu werden.
Leider ist „Performocracy“ nicht das Hammeralbum geworden, dafür sind ein paar Füller zu viel auf der Scheibe. Aber der Großteil sind starke, melodische Songs mit dem POODLES-Style. Fans von THE POODLES können und sollten ihr bedenkenlos zugreifen, sowie auch Fans von coolen Melodic-Rock/Metal. Falls es noch jemanden gibt, der diese Schwedische Band nicht kennen sollte, dem rate ich schnellstens  mal “Performocracy” und auch die älteren ebenfalls an zu testen.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 3,5 von 5 Gitarren

Donnerstag, 21. April 2011

NEWS: MICHAEL BORMANN LIVE 2011

Michael Bormann ist auf Tour in Deutschland und Schweiz. Hier sind die Tour Dates und die das Line-Up. Sobald neue Termine bekannt sind wird es aktuallisiert.

TOURDATES


(SHOW CANCELED!!!)SA-23.04.2011 NL-Cultuurpodium Boerderij
DO-05.05.2011 D-Mannheim – 7er Club (richtiges Datum)
FR-06.05.2011 D-München - Garage Deluxe
SA-07.05.2011 CH/Uster - Rockcity
SO-08.05.2011 D-Ludwigsburg - Rofa 2
FR-13.05.2011 D-Lübeck – Riders Cafe
SA-14.05.2011 D-Bochum - Zeche
FR-03.06.2011 D-Duisburg – Das Parkhaus **** NEW
SA-04.06.2011 D-Zirndorf – Saal des ASV Zirndorf **** NEW

FINAL LINE UP - MB-BAND
Andreas Rippelmeier (Michael Bormann, Heavenward) - guitars
Barish Kepic (Jaded Heart, Powerworld) - guitars
Guido Gallus (Heavenward) - drums
Chris Ivo (Jaded Heart, The Sygnet, Doro) - keyboards
Ilker Ersin (Powerworld, Freedom Call) - bass
Michael Bormann - ac-guitar and leadvocals

Mittwoch, 20. April 2011

NEWS: X JAPAN - Konzert verlegt in die Columbiahalle!

X JAPAN
Einziges Deutschlandkonzert in Berlin wegen großer Nachfrage in die Columbiahalle verlegt! Tickets wieder verfügbar!
Es dauerte keine halbe Stunde bis die Tickets für die Konzerte der erfolgreichsten Rockband in der Geschichte Japans in Berlin und London vergriffen waren. Auf Grund der riesigen Nachfrage wurden nun beide Konzerte in größere Hallen verlegt.
X Japan’s Frontmann Yoshiki zeigt sich beeindruckt: "I sent out one tweet about an hour before the tickets went on sale to make sure our fans knew when tickets would be available, but I had no idea the shows would sell out so fast. What a reception for our very first European concerts!"
Das Berliner Konzert von X Japan findet nun in der Columbiahalle statt.
Bereits gekaufte Karten für das Huxleys behalten Ihre Gültigkeit. Tickets für das einzige Deutschlandkonzert in der Berliner Columbiahalle gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 - 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max 42Ct./Min)  oder im Internet unter
www.eventim.de
 
.
Die Protagonisten des Visual Kei haben mehr als 30 Millionen Alben, Singles, Videos verkauft, spielten bis heute - 18 Mal in dem ausverkauften Tokyo Dome mit 55.000 Plätzen in Japan und bringen ihren epischen "Queen-meets-Guns-N-Roses-Meets ‘The Matrix’" Rock‘n’Roll nun in alle vier Ecken des Globus. In der Anfangszeit der Band entfachten ihr Look und ihr Sound ein weltweites Interesse an japanischer Unterhaltung, insbesondere an dem japanischen kulturellen Rockphänomen, „Visual Kei", eine Bewegung, in der X Japan eine Pionierrolle einnahm und die zu einem Katalysator für den Anime-Trend wurde, der heute die ganze Welt erfasst hat. . X Japan geben diesen Sommer insgesamt vier Konzerte in Europa. Neben den beiden Konzerten in Berlin und London spielen X Japan noch in Amsterdam und Paris.
Weitere Informationen zu X JAPAN unter:
www.xjapanmusic.com
 


Wizard Promotions präsentiert
X JAPAN
04.07.11 Berlin / Columbiahalle

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 - 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max 42Ct./Min)  oder im Internet unter
www.eventim.de
 
. Bereits gekaufte Karten für das Huxleys behalten Ihr Gültigkeit.

Eine Information der WIZARD PROMOTIONS Konzertagentur GMBH
Brühlstr. 37   60439 Frankfurt/Main
phone:+49-(0)69-9043590   fax:+49-(0)-90435911
www.wizardpromotions.de
 

Montag, 18. April 2011

CD Review: TANGENT PLANE - Project Elimi














( 7Hard / Release Date: 25.03.2011 )


Ralph Swan Krieger hatte schon immer die Idee das Projekt TANGENT PLANE zu machen. Im Jahre 2007 war es dann so weit und TANGENT PLANE wurden gegründet. Nun nach dem 2008 erschienenen Debüt „Among Grey Masks“, wurde am 25. März das zweite Werk „Project Elimi“ über 7Hard veröffentlicht. Die Band ist in die Schublade des Progessive Metal’s ein zuordnen. Dem entsprechend sind die Songs, wie in diesem Genre üblich, sehr lang und die Gesamtspieldauer des Albums weit über 70 Minuten. Persönlich finde ich die Songs “Borrow me your Dullness” und “One Moment and the Murder after” gut, auch alle anderen Songs sind technisch einwandfrei.
Prog-Metal Anhänger sollten an „Project Elimi“ gefallen finden. TANGENT PLANE habe ein komplexes, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Album geschaffen. Auch ist „Project Elimi“ kein Stoff um es sich mal zwischendurch an zuhören, man sollte sich schon Zeit dafür nehmen.

Melodic-Rock-Inside-Wertung:   3,5 von 5 Gitarren

CD Review: SACRED DAWN - A Madness Within














( Qumran Records / Release Date: 22.03.2011 )


Am 22. März erschien der zweite Longplayer der Chicagoer Band SACRED DAWN,  „A Madness within“. Lothar Keller (Sänger, Gitarrist), Joey Vega (Bassist), Michael Carpenter (Gitarre), Eddie Foltz (Schlagzeug) und Brian Kim (Keyboard) verarbeiten in ihrer Musik, nach eigenen Angaben, Einflüsse von Bands wie IRON MAIDEN, DREAM THEATER und QUEENSRYCHE. Oder einfacher gesagt, amerikanischen Prog-Metal. „A Madness Within“ ist kein Meisterwerk und die Produktion ist leider auch viel zu schwach. Ab und zu blitzt das songwriterische Können der Jungs von SACRED DAWN auf, wie in den Songs „Dawn of the day“ oder „Demonlover“.
Leider ist „A Madness within“ für eine Band aus dem Prog-Metal-Genre viel zu eintönig und eher weniger abwechslungsreich.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 1,5 von 5 Gitarren

NEWS: Morgen in München JOHN WAITE & BONFIRE


Samstag, 16. April 2011

Interview: Michael Larrson (Coldspell)

Coldspell veröffentlichten im Februar ihr starkes neues Album "Out from the Cold". Michael Larsson beantwortete einige Fragen zum aktuellen Album und so einigen anderen Sachen. Nun zum Interview......

Hi, I am Michael from Melodic-Rock-Inside.com. Thank you for having time for the interview. I have some question for you.

1. Could you tell us please what are you currently up to?
 
- Hi Michael , im still up to doin promotion for this new album, try to get some bookings so we will come out and hopefully rock in Europe. We are also planning for the next video and it will also as it seems now be released as a single. We are also in to some interesting projects that I unfortunately can not say what it is – not yet! Sorry for the teaser! But you will be the first to know :-)

2.   Could you take us through the songs on the excellent new Coldspell album “Out from the Cold” (such as ideas behind the songs, songwriting process)?
 
- Some of those songs been around for a little while as demos or just in my head! I did have about 25 songs/ideas to pick from to this new album and it just felt right with these 12 rockers. We did have some changes in the line-up and when the new bassplayer and drummer was in the band some songs just felt so right to have on this record when knowing that these guys will make them to what they should be like! I had the songs finished by the mid of may 2010 and we started to record the album on the 1st of June. I do write the songs but on some songs I have some co writers when it comes to lyrics and Niclas did the lyrics for 2 songs. There is so much to say about each and every song and for example the first track Heroes that also was the first video from that album is about our future – our kids! It’s a dedication to my daughter and all other kids that gives us hope in a world that is not so very pleasant from time to time with all that happens around us! The future belongs to them – so we better shape up!:-)

3. This is your first album for Escape Music. How did you hook-up with the label? Have you been pleased with the reaction to the album from fans and reviewers?
 
- Sorry to say but its our second release with Escape , we released the Infinite Stargaze album in early 2009. Guess they heard about us from a guy in UK Nicky Baldrian and also know that radio in UK where playin stuff from our demo nd in 2008 Khalil called me and wanted to sign us – simple as that, haha! Yes the feedback on the first album was amazing and with this new one its even better and it feels truly great when have been workin like a psycho with the album for over a year. That’s some kind of relief I can tell, we do get so much overwhelming respons and feedback both from magazines, webzines, radio and fans.


4.  Where does the band get their song writing ideas from and who musically is an influence on you all?
 
- I guess I get the ideas and inspiration from everything I grew up with. Most of the time its just something that pops up in this twisted brain of mine, haha! Guess artists and bands like Purple, Zeppelin, Sabbath, Priest, Rainbow, Whitesnake, Journey, Ronnie James Dio, Montrose, Kings X, Lynch Mob, Thin Lizzy, Ozzy, Dream Theater and many more is a big inspiration for me and for the band ColdSpell. The sound of ColdSpell is therefore some classic hardrock , some -80´s hardrock and some metal and progressive stuff too. So when combining these hardrock elements I hope you will come up with – ColdSpell  :-)

5.  Please tell how did Coldspell come together?
 
    - ColdSpell did become a band officially in 2005 but I guess this idea had been around for some years before that too. I use to live in the south of Sweden but moved up to Kiruna in the late -90´s and it took some time to find the right people and form the band . We started workin on some songs like Keep on Believin that I did on a demo a few years earlier with Ian Haugland (Europe) on drums and the rest you probably know – now  2 albums later we are a solid band with a great chemistry and everything feels just great! These new guys Perra Johansson on drums and Anders “Kebbe” Lindmark on bass have sure been getting this band to new hights.

6.   Are there any plans for live dates in Europe or specially in Germany and how easy/hard is it to get a decent run of tour dates?
 
    - I must say that its not that easy but with this new album release I feel that some doors have opened up and it looks like we will do some shows and maybe tourin around in Europe in 2011. What we have now that is confirmed its RockTemple in Netherlands in May and hopefully we can come up with a couple of dates in Germany too, also we are playin at the Z Rock 2011 in Birmingham in may. Then we also have a bunch of shows/festivals in Sweden this coming summer.


7.  If given the chance which bands would you like to tour with and why?
 
    - That’s a delicate question, guess I could mention a list full of bands but maybe Whitesnake or maybe Van Halen if they are doin a reunion tour, haha! Guess a Van Halen tour will be a real arena tour and cant think of any better way to spread the word of ColdSpell. :-)


8.  How hard/easy has it been to get yourself and your music known? How do you view downloads – do they help or hinder new artists?
 
    - I know with all that attention with the first album and all that stunning reviews and albumtoplists for 2009 it’s a bit easier to reach out but it still takes time to make ColdSpell a trademark and it feels with this new album that we have sure taken one step forward and with some touring hopefully it will be easier to get ColdSpell to be a more recognized band! Cause that’s what its all about – get out , play live and meet those fans. Guess there is nothing to do about downloads – I mean the times are changing and this is how it is in this music business at the moment, of course it could have been easier for bands to survive and maybe get to make a livin out of it if sellin albums. But on the other side its easier nowadays to reach out and get fans all around the world thanks to internet so I guess there is nothing to complain about! As long as I get to RocknRoll im fine, haha!
9.  What really gets on your nerves and really annoys you at the moment?
 
- Im just this “don’t worry – be happy” guy so I really don’t know but one thing that’s bother me is all conflicts in the world and that disaster in Japan , that worries me a lot. What really pisses me off is if we don’t get to rock in Germany this year – then I get grumpy! :-)  

10.  Message to your fans...
 
    - Our music is for our fans and without fans – no band! I sure do hope we get to meet  and get a chance to rock your socks off in 2011. Hope you will check out our release “Out from the cold” and let us know what you think of it. Peace Luv and Hardrock!
 
Thank you for the interview and I wish you much success with the new Coldspell album “Out from the cold “.

CD Review: CHINA - Light up the Dark














( Metal Heaven / Release Date: 25.03.2011 )

Unsere Nachbarn aus der Schweiz haben es richtig gut, sie haben zwar keine große Melodic-Rock /Hard-Rock Szene aber die bestehende ist sehr gut. Alleine die bekannten Bands wie KROKUS, GOTTHARD, SHAKRA und die Newcomer wie MAXWELL machen das deutlich. Eine bekannte Band habe ich vergessen, die Jungs von CHINA. Ihr neuestes Werk ist das erste seit 1995 mit neuen Songs. Wer kennt nicht „Shout it out“ vom Debüt-Album, damals spielten bei CHINA noch die beiden GOTTHARD-Mitglieder Marc Lynn (Bass) und Freddy Scherer (Gitarre), oder das starke Album „Sign in the Sky“ von 1990. Kann das neue Album „Light up the Dark“ da mit halten oder es toppen? Ich war sehr gespannt, was mich auf dem Output, welcher eigentlich schon im Januar 2010 in der Schweiz veröffentlicht wurde, erwartete. Aus der Anfangsformation der Band ist nur noch Gitarrist Claudio Matteo dabei und mit Sänger Eric St. Michaels ein Rückkehrer. Eric St. Michaels hatte schon das Album „Go All the Way“ von 1991 eingesungen. Die Scheibe wurde von den beiden Amerikanern Chris Johnson (Buckcherry, Evanescence) und Michael Parnin (King’s X, Steve Stevens) mit einem modernen Touch stark produziert. Schon der Opener und auch Titel-Track ist das erste Highlight des Albums. Dieser kommt rockig und härter als erwartet aus den Lautsprecher. Weiter zu erwähnen ist der Song „Girl on my screen“, dieser überzeugt mit starken starken Gitarren-Riffs. Bei „ On my way“ singt Marc Storace, ehemaliger CHINA-Frontmann und derzeitiger KROKUS-Sänger, mit Eric St. Michaels eine Country-Nummer.  Weitere Anspieltipps sind die schöne Ballade „Gates of Heaven“ und das sehr starke „Lonely Rider“.
Mit „Light up the dark“ liefern CHINA ein ordentliches und zeitgemäßes Comeback-Album ab. Ich muss gestehen, dass ich mehr erwartet habe, aber nichts desto trotz ist es ein amerikanisch geprägtes und starkes Hardrock-Album, das ich für Fans dieses Genres empfehlen kann.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 3,5 (4) von 5 Gitarren

CD Review: M.ILL.ION - Sane & Insanity














( Metal Heaven / Release Date: 25.03.2011 )

Im Jahre 1992 betraten M.ILL.ION die Bühne des Rockbusiness mit ihrem Debüt-Album „No.1“. 19 Jahre später erschien nun am 25. März das 7. Studioalbum „Sane & Insanity“ der Schweden. M.ILL.ION anno 2011 sind Sänger Ulrich Carlsson, Bassist B.J. Laneby und Schlagzeuger Per Westergren sowie die Neuzugänge Angelo Modafferi am Keyboard und Andreas Grövle an der Gitarre. Die Produktion der Scheibe hat Martin Kronlund (Salute, ……) übernommen und das wie zu Erwarten sehr gut. Technisch gesehen spielen M.ILL.ION auf einem hohem Level und auch songwriterisch gelingt ihnen der Spagat zwischen Melodie, Eingängigkeit, Härte und Abwechslung. Zum reinhören bzw antesten von „Sane & Insanity“ empfehle ich das catchige „Cry to Heaven“, die Singleauskopplung „Everyday Hero“ und „Drama Queens“.
Auf dem neuesten Werk von M.ILL.ION ist zwar kein wirklicher Hit vorhanden, aber “Sane & Insanity” ist ein starkes und eingängiges Gesamtwerk. Für alle die skandinavischen Hardrock /Melodic-Rock / Melodic-Metal bevorzugen, ist „Sane & Insanity“ eine Empfehlung, den hier wird typischer Melodic-Rock aus Schweden geboten. Wer schon an den anderen Scheiben der Schweden Gefallen gefunden hatte, kann bei „Sane & Insanity“ bedenkenlos zugreifen. Allen andern empfehle ich das Album an zuhören und wem melodischer Rock/Metal gefällt, wird vermutlich auch begeistert sein.

Melodic-Rock-Inside-Wertung:  4,5 von 5 Gitarren


Sonntag, 10. April 2011

CD Review: GOODBYE THRILL - Outrageous

( Cargo Records / Release Date: 12.11.2011 )

Nachdem Marc Ferreira im September 2010 sein Solo-Album veröffentlichte, folgte im November 2010 das zweite Werk von GOODBYE THRILL, bei dieser Band agiert er als Sänger, mit „Outrageous“. Drei Jahre sind, seit GOODBYE THRILL ihre Debüt-Scheibe herausgebracht haben, vergangen. Das selbstbetitelte Debüt war eine solide Melodic-Rock-Scheibe und auf „Outrageous“ machen GOODBYE THRILL da weiter, wo sie auf dem Debüt aufgehört haben. Der Sound der Band besitzt Elemente der Bands DANGER DANGER, FIREHOUSE, HAREM SCAREM und auch DEF LEPPARD (Chöre im Refrain). Der komplette Output glänzt mit eingängigen Refrains und melodischen Hooklines. Die Produktion ist solide und der Sound kommt klar und sauber aus den Lautsprechern. Marc Ferreira macht eine sehr gute Gesangsleistung und auch das gelungene und gute Gitarrenspiel von Ferreira/Beckman sollte nicht unerwähnt bleiben.
GOODBYE THRILL haben ein gelungenes neues Album geschaffen, das vielen Melodic-Rock/Hardrock-Fans gefallen könnte. Den Jungs gelingt es den typischen achtziger Sound sehr gut in die heutige Zeit zu bringen. Anspieltipps sind der Opener „Black Book“, „Scumbag“, die Mid-Tempo Nummer „Talk about it“ und das geniale „Outrageous“.
Hört euch diese Scheibe an, sie wird euch gefallen!

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 4 von 5 Gitarren

CD Review: HOLLYWOOD KILLERZ - Dead on Arrival

( Street Symphonies / Release Date: 11.12.2010 )


Harry (Gesang), Simo (Gitarre), Juri (Gitarre), Dome (Bass) und Roby (Schlagzeug) sind die aus Turin (Italien) stammende Glam-Sleaze-Band HOLLYWOOD KILLERZ. Ihr aktuelles Album „Dead on Arrivals“ ist dreckiger Sleaze-Hard-Rock mit einer guten Portion Punk. Zeitweise erinnern sie an die schwedische Band HARDCORE SUPERSTARS. Das Album strotzt von Power und Energie wie es sich für eine Band dieses Genres gehört und macht einfach Spaß. Aber leider ist kein Song über dem Durchschnitt, sondern alle nur Mittelmaß.
HOLLYWOOD KILLERZ überzeugen mit ihrem Sound, zwar ist es nicht neues, aber für Freunde des  Glam-Sleaze-Punk-Rocks ein antesten wert. Anspieltipps sind die Songs „Luxury Depression“ und „How (Could I)“.
 
Melodic-Rock-Inside-Wertung: 3 von 5 Gitarren

Freitag, 8. April 2011

CD Review: Distorted Wonderland - Distorted Wonderland

( Cargo Records / Release Date: 11.02.2011 )


Wie soll es den anders sein, wieder mal eine neue Band aus Schweden, die sich dem Glam und Sleaze-Rock zuordnen. Die Rede ist von Distorted Wonderland, die ihr gleichnamiges Debüt im Jahr 2010 auf die Hörerschaft losgelassen haben. Die Band war ursprünglich nur als Projekt angelegt. Auf diese Idee kamen Sänger Olof Lindgren und Bassist Axel Karlsson. Die beiden haben zusammen bei den Glam-Rockern von Overnight Sensation zusammen gespielt. Sie hatten das Gefühl, was neues auszuprobieren. Ziel war es melodiöse Songs mit heavy Gitarren-Riffs zu schaffen. Das ist wahrlich nichts neues, besonders nach dem sich Crash Diet und Co. schon einige Jahre zuvor diesem Style verschrieben hatten. Nach der Trennung von Overnight Sensation war es dann im Jahr 2009 also soweit. Die beiden Protagonisten komplettierten die Combo mit Gittarist Frederik Lunstedt und Drummer Peter Karlsson und nahmen das Album "Distorted Wonderland" auf. Wie es nicht anders zu erwarten ist, klingt die Scheibe wie eine Mischung aus Crash Diet, Hardcore Superstar und Mötley Crue. Das Album ist nicht revolutionär, hält aber einen gehobenen Status. Es strotzt nur so vor Spass, coolen Gitarren-Riffs und einen stimmgewaltigen Olof Lindgren.

Meine absoluten Favoriten auf diesem Silberling sind: "Never had nothing at all", eine hammermässige Partynummer, "In for a thrill", das auch gut und gerne aus den Anfängen von Crash Diet stammen könnte, dem coolen Rocker "Losing It" und dem ersten Video-Clip "Raised on Rock 'n' Roll".
 
Insgesamt eine sehr ausgewogene Glam-/Sleaze-Scheibe, die auch die Fans der härteren Gangart überzeugen können. Für mich ein sehr gelungenes Debüt mit Luft nach oben. Hoffentlich hören wir noch mehr von den Jungs.


Keep on rockin.
M.R.

Melodic-Rock-Inside-Wertung: 3,5 von 5 Gitarren

Donnerstag, 7. April 2011

CD Review: 8-IS - Frame of us

( Heta Production / 2010 )


Als ich das Album "Frame of us" der italienischen Band 8-IS erhielt, hatte ich nur ganz große Fragezeichen im Gesicht. Wer zur Hölle ist das den? Muss man die Band kennen? Wer ist Line-up?
Also machte ich mich auf die Suche nach Infos. Und was soll ich sagen, die sind wahrlich nicht in Hülle und Fülle vorhanden. Somit beschloss ich mich erstmal der Musik zu widmen, die uns Franco Casini (Drums), Lorenzo Milone (Gitarre), Andrea Casali (Bass), Emanuele Casali (Keybords) und dem hammermässigen Marcello Catano Malcoun (Gesang) auf "Frame of us" präsentieren. Und ich war mehr als positiv überrascht, was mich bei den ersten Klängen des Openers "Everlasting Love" mitten im Gehörgang traf. Das ist feinster Melodic/AOR im Style von Journey, Toto, Survivor, gepaart mit 90er Einflüssen von Atlantic oder Passion Street. Qualitativ bewegen sich die Jungs aus Rom auf sehr hohem Niveau. Vergleichbare Qualität lieferten uns Houston und HEAT ab. Das Songmaterial ist leichte Kost für den Hörer. Keine übermäßigen Breaks oder sonstiges. Einfacher, melodiöser und eingängiger Rock vom Feinsten. Die Stimme von Marcello Catalano ist für mich einfach nur hammer. Der Mann hat stimmlich alles drauf und setzt dem Album den Stempel auf. Die 10, auf dem Album veröffentlichten, Tracks sind sehr gut zu verarbeiten und bieten dem Hörer eine Zeitreise zurück in die späten 80er und frühen 90er, was für dieses Genre wahrlich keine schlechte Zeit war. Meine Favoriten, neben dem oben aangeführten Opener "Everlasting love", sind "In my life", "The final courtain", "Back to you" und die wunderschöne Ballade "I'll be there". Die anderen Tracks sind nicht schlechter. Hier ist dann doch der subjektive Geschmack entscheidend.
Fans der im Review aufgeführten Bands werden ihre Freude an diesem Silberling haben. Es wird kein Chartstürmer, aber sicher ein sehr begeehrtes Sammlerstück.
Fans der etwas härteren Gangart hingegen würde ich "Frame of us" sicher nicht empfehlen. 


Keep on rockin.
M.R. 


Melodic-Rock-Inside-Wertung: 4 von 5 Gitarren

Mittwoch, 6. April 2011

Interview: Gary Hughes (TEN)

Nach einiger Zeit, gibt es mal wieder ein Interview auf Melodic-Rock-Inside.com. Diesmal hat sich GARY HUGHES von der britischen Band TEN die Zeit genommen einige Fragen zu beantworten. Also auf gehts ...


 Hi Gary , I am Michael of Melodic-Rock-Inside.com from Germany. Thank you for having time to answer some questions.

1. Could you tell us please what are you currently up to?


GH - Product wise I am working to record a double concept album later this year. Once again I hope to involve several vocalists on the project.
It is an original storyline and one I hope to see performed at some point if possible.
I am also scheduling up to write an album for an unknown female singer I’ve discovered with an incredibly strong voice. Watch this space.
I have also been approached in connection with writing a new Bob Catley album although this is very much up in the air at the moment with his Magnum commitments. I have to be honest and say that until the end of last year I had no desire to write anything else for Bob. This is still the case.
If everything goes according to plan there will also  be another Ten album completed before the end of the year. Hopefully to capitalise on any ground made by Stormwarning.
 
2. The new TEN Album "Stormwarning" was released at 18th February. Could you take us through the songs and some of the ideas/stories behind the songs please...

GH - The lyrics of each song tell a story and as such are pretty self explanatory as to their subject matter.
The lyrics explain themselves more clearly than I ever could.
Endless Symphony though is one which can bar further explanation.
I would say that this is certainly one of my very favourites on the album.
Lyrically it describes how a symphony can be compared to someone’s life.
From prelude to requiem. Birth to death.
It’s interesting that the moods and phases of a life can be described in musical terminology. The light and dark, happy times and sad, the fast moving tempos to the slow melancholic periods and passages in life.


3. How has the reaction been so far, from reviewers and fans to the new album?

 
GH - We are overwhelmed with the reviews and fan feedback so far.
Some are going as far as to call Stormwarning the best Ten album ever.
We have had hardly any negative feedback at all with many journalists calling this a return to top class form.


4. Where do you get your song writing ideas from and who musically is an influence on you?

GH - My lyrical inspirations tend to come from instances and experiences in m own life.
Films I’ve seen. Books I’ve read. News stories and the Events in the lives of the people around me.
Musically I feel that classical music has a great influence n my writing style.

 
5. The band have had a couple more line-up changes in the last years. What do you think the new members (Neil Fraser, Max Yates) were added by the band well?

GH - The chemistry within Ten now is better than ever.
Neil Fraser had worked with Paul Hodson in the past and was recommended to me as the best all round guitarist that Paul had ever worked with.
Vinny Burns and Chris Francis are big shoes to fill but he does this with ease.
Featuring a blend of technical ability and blues.
He has quickly made his mark on Ten’s sound.


Mark Sumner is the new Bass player in Ten.
Mark worked on John Halliwell’s solo project Ensign. He has a very strong voice in his own right and therefore adds greatly to the backing vocals in Ten alongside Paul Hodson and John.
He is an extremely technical and competent Bass Player.
Previously on Ten albums lots of the Bas has been programmed, with Shelly and Steve McKenna never having really featured on any Ten albums other that samples.
Mark Sumner joining Ten ensures that this will never again be the case.

Mark Zonder took care of the drums and is a remarkable musician and a great all round guy too..
We didn’t have a permanent drummer in Ten. We had a live drummer session member only.
Dennis Ward suggested Mark Zonder as a drummer he had worked with in the past and he recommended him initially to Frontiers.
Serafino at Frontiers was happy with this and gave the go ahead to approach Mark.
When we first approached Mark he wasn’t that familiar with Ten’s music.
He did amazingly well. In fact by the time the drums were finished he phoned me to tell me he was very sad that there were no more tracks to record.
I wouldn’t hesitate to use Mark again for the next album in the event that Ten just use session drummers for live.
Max Yates is in the drum seat for live but this may transpire to b the full extent of his involvement in Ten on a session basis.

 
6.  What were the highlights of TEN in the past? Looking back if you could change anything what would it be and why?

 
GH - There have been many highlights in Ten’s carreer. Too many to list.
If I could change anything it would be to have started Ten  a decade earlier.
If we had arrived in 86’ or 87’ I think we would have cleaned up.


7. Are there any plans for live dates in Germany and how easy/hard is it to get a decent run of tour dates?

GH - There are plans for sure but it is very difficult to nail down dates at the moment in this worldwide recession. We are trying our best to arrange things.

8. What do you like doing with your spare time outside of music?

GH - In my spare time I am constantly song writing. Spending time in nature. Walking and rambling, and also  I spend most of my spare time trying to be the best Dad I can to my two children. 

 
9. What really gets on your nerves and really annoys you at the moment?

 
GH - Politicians with no backbone. Wayne Rooney at my beloved Manchester United and of course Serafino Periguino and the guys at Frontiers Records! (Ten’s record label)
They irritate the shit out of me!……….. ………………………. only joking ;-) .


10. Message to your fans...

GH -To the fans - Thank you for your unbelievable support over the years.
It seems to know no limits.
I hope you enjoy the album an I sincerely hope to see you all at a live venue near you
In the not to distant future.


Thank you Gary and I hope we will see us at tour in the future. I wish you much success with your album "Stormwarning". 

GH - Thank you for your time and your patience. 
All the very best,
Gary Hughes

Dienstag, 5. April 2011

News: ROCK THE NATION kommt in die Arena nach Leipzig!

STRYPER, THIN LIZZY, SURVIVOR und weitere Bands bestätigt!

Das Rock The Nation - Festival kommt direkt in die Metropole von Sachsen und zieht von der Freilichtbühne Ferropolis bei Dessau in die publikumsnahe City nach Leipzig um. Das Zwei-Tages-Festival ist somit noch besucherfreundlicher und nahezu wetterunabhängig. Bereits gekaufte Tickets für Dessau behalten Ihre Gültigkeit für die Arena in Leipzig! Nach den Zusagen der Allzeit-Rock-Helden JOURNEY, FOREIGNER, MANNFRED MANNS EARTH BAND, SAGA sowie vielen weiteren Bands, haben die Rock-Legenden THIN LIZZY, SURVIVOR und STRYPER ebenfalls Ihre Teilnahme auf der Loreley und in Leipzig zugesagt. Die beiden Zwei-Tages-Festivals gewinnen stetig an Attraktivität und versprechen für alle Classic Rock und Melodic Rock Fans ein echtes Highlight dieses Jahr zu werden. Die Festival-Serie „Rock The Nation" wird immer mehr zu einem elitären Treffen der Hardrock-Giganten und ist ein MUSS für alle Rockfans, ein Wiederhören der Welthits von den Rockgiganten der Extraklasse. Tickets für die Rock The Nation Festivals 2011 gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 - 570 000 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Minute) oder im Internet unter
www.eventim.de
 
.

ROCK THE NATION - FESTIVALS 2011
JOURNEY | FOREIGNER | MANFRED MANN’S EARTH BAND | KANSAS | SAGA
THIN LIZZY | STRYPER | SURVIVOR | MR. BIG* | NIGHT RANGER | FM | APART FROM ROD
HEAT |
UNBUTTONED HEART und weitere Bands

24. & 25. Juni 2011 Loreley / St.Goarshausen
25. & 26. Juni 2011 Leipzig / Arena


*MR BIG nur in Leipzig

ROCK THE NATION - TOURNEE 2011
FOREIGNER | JOURNEY | KANSAS | NIGHT RANGER*

15. Juni 2011 Berlin / Zitadelle
17.
Juni 2011 Hannover / Parkbühne
18. Juni 2011 Stuttgart / Eisstadion Esslingen
22. Juni 2011 Augsburg / Schwabenhalle

*NIGHT RANGER nicht in Berlin


Weitere Informationen zu ROCK THE NATION unter:
www.rockthenation.de
 





Eine Information der WIZARD PROMOTIONS Konzertagentur GMBH
Brühlstr. 37 60439 Frankfurt/Main
phone:+49-(0)69-9043590 fax:+49-(0)-90435911
www.wizardpromotions.de
 

News: Autogrammstunden von URIAH HEEP auf der Tour in Deutschland

Rock Haudegen URIAH HEEP geben im Zuge der Tour in ganz Deutschland Autogrammstunden

 URIAH HEEP INSTORES
Datum
Konzert
Autogrammstunde
Laden
16.04.2011
Flensburg
Flensburg
Saturn
18.04.2011
Hamburg
Hamburg
Media Markt
21.04.2011
Unna
Dortmund
Saturn
23.04.2011
Leipzig
Paunsdorf
Media Markt
10.05.2011
München
München
Media Markt
17.05.2011
Nürnberg
Fürth
Satun
20.05.2011
Oberhausen
Duisburg
Saturn


Außerdem touren die Rocker an folgenden Terminen mit NAZARETH:
14.04.11 Ebersbach - Kulturhaus, Germany
15.04.11 Worpswede - Musichall, Germany
16.04.11 Flensburg - Roxy, Germany
17.04.11 Osnabruck - Rosenhof, Germany
18.04.11 Hamburg - Fabrik, Germany
20.04.11 Aalen - Stadthalle, Germany
21.04.11 Unna - Stadthalle, Germany
23.04.11 Leipzich - Haus Auensee, Germany
24.04.11 Erfurt - Thuringenhalle, Germany
25.04.11 Filderstadt - Filharmonie, Germany
26.04.11 Aschaffenburg - Colossaal, Germany
27.04.11 Pratteln - Z7, Switzerland
29.04.11 Zug - Collierhalle, Switzerland
30.04.11 Appenweier - Stadthalle, Classic Rock Night Germany
06.05.11 Oldenburg - Kulturetage, Germany
07.05.11 Lichtenfels - Stadthalle, Germany
10.05.11 Munchen - Muffathalle, Germany
11.05.11 Memmingen - Kaminwerk, Germany
12.05.11 Wien - Gasometer, Austria
13.05.11 Leoben - Stadthalle, Austria
14.05.11 Temitz - Stadthalle, Austria
16.05.11 Saarbrucken - Garage, Germany
17.05.11 Nurnberg - Hirsch, Germany
18.05.11 Simbach - Lokhalle, Germany
19.05.11 Giessen - Hessenhalle, Germany
20.05.11 Oberhausen - Turbinennhalle, Germany
21.05.11 Morbach - Stadthalle, Germany
23.05.11 Wroclaw - Eter, Poland
24.05.11 Praha - KD Vitavska, Chech Rep
25.05.11 Katowice - Mega club, Poland
27.05.11 Gunzberg - Market place, Germany
28.05.11 Karlsruhe - Radio, Ettlingen open Air Germany
29.05.11 Zwolle - Hedon, Netherlands
30.05.11 Zoetermeer - Boerderij, Netherlands
31.05.11 Ulft - Drufabriek, Netherlands
28.07.11 Vallemaggia - Vallemaggia Blues Festival, Switzerland
05.08.11 Bad Krozingen - Kurpark, Germany

Das neue Album "Into The Wild" erscheint am 15. April 2011 via Frontiers Records.
 
Quelle: Underdawg Promotion