HERZLICH WILLKOMMEN AUF MELODIC-ROCK-INSIDE.COM!!!

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MELODIC-ROCK-INSIDE.COM!!!


In den nächsten Tagen versuche ich die Tourdates und die Release Dates wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.
Melodic-Rock-Inside hat auch eine Internet-Radio-Station auf www.laut.fm/melodic-rock-inside .

Auch ist Melodic-Rock-Inside.com immer noch auf Facebook vertreten. Rechts oben findet Ihr den "Gefällt mir" Button, der sich jetzt schon über extreme Benutzung freuen würde.

Also, keep on rocking!

PS: Ich bin offen für Fragen, Kritiken und Anregungen !
E-Mail: info@melodic-rock-inside.com
EUER FLAKES

Montag, 9. August 2010

CD Review: KICKHUNTER - All in















 ( AFM Records / Release Date: 23.07.2010 )
Southern Rock aus Deutschland, geht das? Ja, aber es sollte besser sein, als das was Kickhunter auf „All in“ praktizieren. Ich sage nicht, dass die Scheibe schlecht oder nicht hörbar ist - sondern einfach NUR Durchschnitt! Da hätte man mehr daraus machen können, was man zeitweise auf „All in“ auch hört. Es gibt Passagen, Hooks oder Melodien die recht ansprechend sind, welchen aber leider das gewisse Etwas fehlt. Die erste Nummer ist gleich sehr ansprechend, „Mine All Mine“ rockt. Die nächsten 3 Songs sind gute Hintergrundmusik – bei diesen kann ich mir aber vorstellen, dass diese auf der Bühne richtig abrocken können. Bei der sechsten  Nummer, „Shy, Shy, Shy“ kommt eine Überraschung. Der Sound erinnert an eine Mixtur aus Status Quo meets Quirboys. Hört sich nett an! Aber wie schon erwähnt fehlt der entscheidende Kick! Der darauf folgende Song, die Coverversion von Victory’s „Check in the mail“ hebt sich durch die hervorragende Stimme von Melanie Black ab. Diese Frau hat eine Röhre! Ansonsten hat „All in“ von Kickhunter nur noch  einen nennenswerten Song, ein weiterer Coversong „Call me“ von Blondie. Von Coversongs kann man halten was man will, ich finde die Versionen von Victorys „Checks in the mail“ und Blondies „Call me“ richtig gut.
Eine durchschnittliche und gut anhörbare Rockscheibe von KICKHUNTER um Markus Großkopf (Bass, HELLOWEEN). Hört einfach mal rein.

WERTUNG: 3(3,5?) von 5 Gitarren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen