HERZLICH WILLKOMMEN AUF MELODIC-ROCK-INSIDE.COM!!!

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MELODIC-ROCK-INSIDE.COM!!!


In den nächsten Tagen versuche ich die Tourdates und die Release Dates wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.
Melodic-Rock-Inside hat auch eine Internet-Radio-Station auf www.laut.fm/melodic-rock-inside .

Auch ist Melodic-Rock-Inside.com immer noch auf Facebook vertreten. Rechts oben findet Ihr den "Gefällt mir" Button, der sich jetzt schon über extreme Benutzung freuen würde.

Also, keep on rocking!

PS: Ich bin offen für Fragen, Kritiken und Anregungen !
E-Mail: info@melodic-rock-inside.com
EUER FLAKES

Dienstag, 13. Juli 2010

CD Review: HUNGRYHEART - One ticket to Paradise

 (Tanzan Music, Fastball / Release date: 18.06.2010)

HUNGRYHEART ist eine italienische Melodicrock-Band. Das Album „One ticket to paradise“ ist das Zweite Album der Italiener. Das Debute-Album von HUNGRYHEART fand sehr große Beachtung in der Melodicrock-Szene und ich war sehr gespannt, wie das neue Werk ist.
HUNGRYHEART besteht aus Josh Zighetti (Gesang), Mario Percudani (Gitarre), Steve Lozzi
(Bass) und Paolo Botteschi (Guitar).
Beim „Werk“ HUNGRYHEART´s arbeiteten einige „bekannten“ Künstler mit - Nic olo Fragile von Gotthard am Keyboard beim Song „Let somebody love you“, Michael Voss (Mad Max, Casanova) verantwortlich fürs Mastering und Alessandro Del Vecchio (Edens Curse) für die Produktion. Die Produktion des Zweitlings von Hungryheart ist klar und sauber. Da wurde gute Arbeit geleistet.
Auf „One Ticket to Paradise“ ist alles vorhanden, was das Melodic-Rock-Herz erfreut.
Gute Kompositionen und eingängige, abwechslungsreiche Melodien. Zu erwähnen ist hier der Opener „Stand up“, der an den „Guten alten 80ziger Jahre Stadion-Rock“ aller Bon Jovi erinnert, der mit sehr guten Hooks überzeugt. Ebenfalls der Titelsong „One ticket to paradise“, der als geradliniger Song mit einer einvernehmenden Melodie aus den Lautsprechern kommt. Leider sind auf „One Ticket to Paradise“ auch einige Füller vorhanden, welche aber nicht schlecht sind. Ein Cover-Song ist auch auf dem Album vertreten, nämlich der Michael Jackson Song „Man in the Mirror“, welcher sehr ruhig ist. Über die komplette Spielzeit des Albums muss man die Gesangsleistung von Josh Zighetti erwähnen und auch das Gitarrenspiel von Songwriter Mario Percudani. Mario singt auch vier Lieder selbst, nämlich “Let Somebody Love You”, “A Million Miles Away”, “Love Is The Right Way” und “You Won´t Be Alone”. Welche auch alle samt zu der etwas ruhigeren Gattung von Liedern zu zuordnen sind und mit seiner weichen Stimme mehr als passend ist.
Hungryheart haben mit „One Ticket to Paradise“ ein ansprechendes neues Album am Start. Leider sind bisher im Jahre 2010 viele hochwertige Scheiben veröffentlicht worden, so dass man HUNGRYHEART’s neues Werk leicht übergehen könnte. Bitte überseht und vor allem überhört das sehr gute Album nicht und hört einfach rein. So ein sehr gutes Melodicrock-/AOR-Album muss Beachtung erhalten.

(4 von 5 Gitarren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen